06. Dezember

Unsere Truppe verstreut sich in alle Windrichtungen Australiens und Neuseelands. Ein bisschen traurig. Aber Abschied nehmen habe ich ja schon zu Genüge auf dieser Reise lernen dürfen. Ich habe noch ein Problem am Rad. Ca. 50 km vor Alice Springs ist eine Schraube am Halter meiner Vordertaschen in der Mitte gebrochen. So kann ich diese weder entfernen, noch eine neue einsetzen. Man kann zwar noch weiterfahren, aber die Gefahr, dass die gesamte Halterung bricht, ist nun ungleich höher. Und hier im Outback will ich kein Risiko eingehen. Aber Radverleihe, Tankstellen und ein Heimwerkermarkt können mir nicht helfen. Die zwei Radgeschäfte im Ort haben aber heute – am Sonntag – geschlossen. Ich beschließe, bis morgen mit der Weiterfahrt zu warten. So kann ich wenigstens mal wieder meine Emails beantworten und mit dem nächsten Reisebericht beginnen. Wieder Probleme, aber immerhin kann ich ein bisschen was weiterbringen. Zudem informiere ich mich in der Bibliothek über die normalerweise herrschenden Wetterbedingungen auf meinem weiteren Weg Richtung Adelaide. Die durchschnittlich scheinbar »nur« herrschenden Höchsttemperaturen von 36-42° C stimmen mich optimistisch. Das ist auszuhalten. Und wenn mal einer der »Ausreißer nach oben« (50° C) eintreffen sollte, werde ich halt wieder zum »Nachtfahrer«. Weiterhin bereite ich noch einige Kleinigkeiten für die Weiterfahrt vor, u. a. wasche ich zum ersten Mal in meinem Leben meine Wäsche in einer Waschmaschine. Hier ganz einfach, viel simpler als zu Hause. Nur Temperatur einstellen. Halt »backpackermäßig«. Richtig sauber wird es halt auch nicht. Aber der Hauptgestank ist erst mal draußen. durch meinen längeren Aufenthalt in Alice habe ich auch noch die Möglichkeit, die hiesige Base der »fliegenden ärzte« zu besuchen. Die Einsatzzentrale der »Flying doctors« steht per Funk mit den isolierten Outback-Farmen in Verbindung. Im Falle einer Erkrankung geben die ärzte ihre Ratschläge über den äther, in ernsten Fällen fliegen sie zu den Patienten. Solche Flying-Doctor-Zentralen sind über das australische Outback verteilt. Die Station von Alice Springs allein betreut ein Gebiet, das etwa sieben Mal so groß wie Deutschland ist. Jährlich werden Tausende Patienten per Flieger in ein Krankenhaus gebracht. Gegründet wurde dieser Service von John Flynn 1928. Er wollte die Hilflosigkeit, die man bei kranken oder durch einen Unfall verletzten Menschen verspürte, nicht einfach hinnehmen. Er nutzte so die Entwicklung der Flugzeuge und des Radios zu einer genialen, inzwischen weltweiten und auch auf anderen Flecken der Erde nachgeahmten Einrichtung.