Pyrenäen – Crono Larrau

Wache mit Muskelkater in beiden Schienbeinen auf: das gestrige Bergabgehen macht sich bemerkbar…

Nebel und Regen. Wir lassen den Col d`Aspin aus und fahren nach Lourdes. Andreas hat nach eigenen Angaben genug von dem Wetter und will ans Meer, wir bringen ihn noch zum Bahnhof…

Mein Vater und ich schauen uns noch das Wallfahrtsgeschehen an (Kirchen, Grotte, Kranke, Souvenirläden).

Immer wieder Regen, wir fahren weiter. In Arudy hört es auf zu regnen, von hier sind es nur 15km bis zum Einstieg in den Col d`Aubisque… So kann ich die Westrampe von Laruns aus fahren (16km, 1178 Hm – 58 min.). Oben reißt der Nebel auf und gibt den Blick auf die hohen und grasbewachsenen Atlantik-Pyrenäen frei. Retour – und ab Arudy mit meinem Vater weiter über den Port de Larrau. Leider regnet es hier wieder stark, so dass ich mir den Berg für das Rennen am Samstag erst einmal nur im Auto anschauen kann. Abfahrt nach Ochagavia in der Region Navarra (Spanien). Schöne kleine Dörfer. Wirkt sehr ruhig. Unsere Ferienwohnung, die wir nun für drei Tage beziehen, liegt nochmals abgelegen in Izal.